Peter Chimba                                                                                                                                Tel: 31-630-349-728

                                                                                              Email:peterchimba@lycos.com

                                                                                                                                                                    GeschŠfts-Vorschlag



Sicher sind Sie verwundert, diese Nachricht von jemandem zu erhalten, den sie nicht persšnlich kennen. Der Grund weshalb ich mich an Sie wende ist das ich Peter Chimba bin, der erstgeborene Sohn von Emmanuel Chimba, einem der bekanntesten schwarzen Farmer in Zimbabwe. Er wurde vor kurzem im Laufe des Landstreites in meinem Land ermordet. Ich erhielt Ihre Adresse durch das Internet und habe mich entschieden mich an Sie zu wenden. Bevor mein Vater starb, nahm er mich mit nach Johannesburg um dort einen Betrag von 8,5 Millionen US$ (acht Millionen, fŸnfhunderttausend US Dollar) bei einer privaten Sicherheitsfirma zu deponieren. Er hat die drohende Gefahr geahnt und daher diesen Betrag in einer Kassette dort hinterlegt, die er als normales Wertgut deklarierte um keinen Verdacht zu erwecken und au§erdem die Kosten fŸr die Hinterlegung gering zu halten. Niemand wei§ also von dem Bargeld in dieser Kassette. UrsprŸnglich war dieser Betrag fŸr neue Maschinen und Chemikalien fŸr seine Farm gedacht, au§erdem wollte er neues Farmland in Swaziland erwerben und erschlie§en.



Das Landproblem entstand als der PrŠsident von Zimbabwe, Mr. Robert Mugabe, seine neue Landreform durchsetzte bei der nur die reichen wei§en Farmer und einige wenige schwarze Farmer Vorteile verschafft wurden, fŸr alle anderen war die Existenz nun bedroht. Daraus resultierten dann schlie§lich die Unruhen die sich ausbreiteten und denen viele Menschen zum Opfer fielen und ihr Leben lassen mussten. Leider ist mein Vater ebenfalls eines dieser Opfer das sein Leben verlor. Vor diesem Hintergrund bin ich mit der Familie unter lebensgefŠhrlichen UmstŠnden aus Zimbabwe nach Holland geflohen, hier haben wir politisches Asyl beantragt. Das in SŸdafrika zurŸckgelassene Geld wollen wir nun der Sicherheit wegen auf ein Konto hier Ÿbertragen. Das Gesetz in Holland verbietet es aber Menschen die politisches Asyl beantragt haben wŠhrend dieses Verfahrens ein Konto zu eršffnen oder irgendwelche Transfers die Ÿber die hollŠndische Grenze hinausgehen abzuwickeln. Als der erstgeborene Sohn bin ich nun fŸr meine ganze Familie verantwortlich und habe die Rolle meines Vaters als Bewacher und BeschŸtzer Ÿbernommen. Nun stehe ich vor dem Problem dieses Geld ohne Wissen der afrikanischen Regierung hierher zu transferieren, ansonsten wŸrde man uns den gesamten Betrag enteignen, dieses Geld ist aber alles das uns noch geblieben ist. Die SŸdafrikanische Regierung unterstŸtzt wohl die Regierung Zimbabwes, so dass auch dort nichts von meinem Vorhaben bekannt werden darf. Die ZukunftsplŠne beider LŠnder sind wohl genauso Šhnlich wie es deren politische Vergangenheit ist.Als GeschŠftsmann suche ich nun nach einem Partner dem ich voll und ganz vertrauen kann, dem ich meine und auch die Zukunft meiner ganzen Familie anvertrauen kann. 



Ich mšchte Sie wissen lassen, dass mein Plan všllig ohne Risiko ist, falls Sie mir und meiner Familie helfen wollen. Alles worum ich Sie bitte, ist eine Vereinbarung mit der hollŠndischen Niederlassung der Sicherheitsfirma zu treffen, das hinterlegte Wertgut auszuhŠndigen. Ich meinerseits habe bereits Anweisung gegeben die Kassette von SŸdafrika nach Holland zu senden. Vorher allerdings mŸssen noch einige wichtige FormalitŠten erledigt werden, wie die €nderung des BegŸnstigten an diesem Wertgut. Weiterhin habe ich vor diese Geld nach Erhalt mšglichst gut und gewinnbringend zu investieren. Ich mšchte Ihnen zwei VorschlŠge unterbreiten.Erstens biete ich Ihnen einen Teil der Gesamtsumme an, wenn Sie bereit wŠren, Ihr eigenes Konto fŸr diese Transaktion zur VerfŸgung zu stellen.Oder aber Sie sind an einer Partnerschaft mit mir interessiert um diese Summe profitabel in Ihrem Land zu investieren.Egal welcher Vorschlag Ihnen mehr zusagt, zšgern Sie nicht mir Ihre Entscheidung mitzuteilen. FŸr alle entstehenden Unkosten habe ich 5% des Gesamtbetrages ingeplant. Sollten Sie nicht an einer Partnerschaft mit mir interessiert sein, biete ich Ihnen  10% des Betrages an und werde die verbleibenden 85% fŸr meine Investitionen in Ihrem Land nutzen.Sie kšnnen mich jederzeit unter dieser e-Mail Adresse erreichen: (peterchimba@lycos.com) Ich bitte Sie jedoch um Ihre absolute Verschwiegenheit in dieser Angelegenheit Dritten gegenŸber.



Gott schŸtze Sie 



Hochachtungsvoll



Ihr ergebener



Peter Chimba