"Misstöne: gellen, gröhlen, janken, jaulen, johlen, kläffen, klappern, klirren, knarren, knirschen, krächzen, kreischen, piepsen, plärren, quäken, quaken, quiek(s)en, quitschen, rasseln, reiben, schaben, schettern, schlagen, schnarren, schnarchen, schreien, schrillen, zischen, brummen, flöten, flüstern, keuchen, niesen, rascheln, rauschen, sausen, säuseln, schnalzen, schnaufen, schnorcheln, schnüffeln, schnuppern, schwirren, sirren, summen, sumsen, surren, zischeln, zischen, zirpen. Missklang: dissonieren, misstönen, das Ohr beleidigen, verletzen, geht durch Mark und Bein, ächzen, brüllen, detonieren, gröhlen, jaulen, johlen, knödeln, knautschen, krächzen, leiern, missklingen, misstönen, orgeln, piepsen, plärren, quietschen, molieren, duddeln, klimpern, die Saiten, die Tasten maltretieren, ausrutschen, daneben greifen, sich vergreifen, falsch spielen, überschnappen, atonal, falsch, futuristisch, melodiearm, melodielos, stimmlos, taktwidrig, unharmonisch, unmelodisch,
unmusikalisch, unrein,verzerrt, zu hoch, zu tief,
ohrenzerreissend, Tonverwirrung."
Franz Dornseiff, Der Deutsche Wortschatz nach Sachgruppen, 1943

http://www.lichtensteiger.de/CDs_DVDs.html
lichtconlon@t-online.de